OGK - Oesterreichische Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft


    Einreichfrist bis zum 30. September 2020 verlängert: Fritz-Karmasin-Förderpreis der ÖGK für innovative empirische medien- und kommunikationswissenschaftliche Forschung

    Das Ziel der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft ist es, die Breite der Disziplin aber vor allem den aktuellen, kritischen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung aufzuzeigen. Sie gilt als kritische Interessensvertretung für die Medien- und Kommunikationswissenschaft in Österreich aber auch als Forum für die Medienpraxis. In diesem Sinne sieht sie ihre Aufgabe vor allem auch darin, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu inspirieren, zu fördern und mit den bestehenden Forschungen und damit Expert*innen zu vernetzen.

    Hier besteht eine Schnittstelle zur Fritz-Karmasin-Stiftung, der wissenschaftlichen Gesellschaft zur Förderung und Weiterentwicklung empirischer Kommunikationsforschung. Die Stiftung hat insbesondere den Brückenschlag zwischen Wissenschaft und (Forschungs-)Praxis im Blick. Gemeinsam mit der ÖGK schreibt die Stiftung seit 2018 den Fritz-Karmasin-Preis für angewandte und (dabei) innovative empirische medien- und kommunikationswissenschaftliche Forschung aus.

    2020 wird der Preis zum zweiten Mal ausgeschrieben, Anträge können noch bis zum 30. September 2020 eingereicht werden, den detaillierte Ausschreibungstext finden Sie hier.