OGK - Oesterreichische Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft
OGK at Twitter OGK at X (Twitter)


    MedienJournal 1/2017

    MedienJournal 1_ 2017: Editorial

    MedienJournal 1_ 2017: G. Lovink

    MedienJournal 1_ 2017: H. Rosa

    MedienJournal 4/2016

    Medien Journal 4_2016: Inhalt

    Medien Journal 4_2016: Editorial

    Medien Journal 4_2016: Jahresindex 2016

    Medien Journal 4 _2016: S. Einwiller, G. Faber-Wiener

    MedienJournal 3/2016

    MedienJournal 3_2016: Editorial

    MedienJournal 3_2016: M. Karmasin, L. Krainer, D. Voci

    MedienJournal 3_2016: M. Thiele

    MedienJournal 3_2016: H.H. Fabris

    MedienJournal 3_2016: R. Hummel

    MedienJournal 3_2016: F. Rest, M. Zehner

    Medienjournal 2/2016

    MedienJournal 2_2016_Editorial

    MedienJournal 2_2016_Inhalt

    Ausgewählter Beitrag: Larissa Krainer

    MedienJournal 1/2016

    MedienJournal 1_2016_Editorial

    MedienJournal 1_2016_Inhalt

    Debatte: Matthias Wieser

    Debatte: Brigitte Hipfl

    Ausgewählter Beitrag: Kati Förster/ Katharina Kleinen-von Königslöw

    Ausgewählter Beitrag: Phoebe Maares/ Nina Putz

    MedienJournal 04/2015

    Medien Journal 4_2015 Editorial

    Ausgewählter Beitrag: Arendt/Brantner “Enttäuscht gemachte WählerInnen? Eine Untersuchung des kausalen ‘Krone-Effekts’ bei der Wahl zum Europäischen Parlament 2014”

    MedienJournal-Debatte: Matthias Wieser “Migration und Flucht”

    Debattenbeitrag: Heinz Bonfadelli “Von der negativen Marginalisierung und Diskriminierung … … zur positiven Dominanz der Flüchtlingsthematik”

    Debattenbeitrag: Ricarda Drüeke/Katharina Fritsche “Geflüchtete in den Medien – Medien für Geflüchtete”

     

    MedienJournal 03/2015

    MedienJournal 3_2015 Editorial

    Ausgewählter Beitrag: Wolf et al “Social TV”

    Medien Journal 2/2015

    Medien Journal 2_2015 Editorial

    Ausgewählter Beitrag: Brantner/Herczeg “Diversität und Radio”

    Ausgewählter Beitrag: Zoellner/Lax: “On-Air and Online”

    Medien Journal 1/2015

    Seit etwa zehn Jahren wird die Bedeutung des Social Web für Public Relations und Organisationskommunikation
    diskutiert. Während ein rasanter Wandel der Kommunikationspraxis beschrieben wird, kommt die Frage der Qualifikation von PR-PraktikerInnen erst allmählich in den Blick. Hierzu zählt neben der Ausbildung die laufende
    Weiterentwicklung von Qualifikationen im Sinne des lebenslangen Lernens in einer sich rasch ändernden Welt der Kommunikation. In diesem Beitrag diskutieren wir einzelne Aspekte dieser Fragen und beleuchten die Rolle von Web Literacies in der Ausbildung als Grundlage für eine spätere Tätigkeit in der Onlinekommunikation. Weiterhin
    beleuchten wir Communities of Practice als Ansätze des lebenslangen Lernens von BerufspraktikerInnen.

    Medien Journal 1_2015 Inhaltsverzeichnis

    Medien Journal 1_2015 Editorial

    Ausgewählter Beitrag: Pleil/Helferich “Fit in der Onlinekommunikation”

    Medien Journal 4/2014

    Medien Journal 4_2014 Inhaltsverzeichnis

    Medien Journal 4_2014 Editorial