OGK - Oesterreichische Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft


    Aktuelles

    Call for Papers Medien Journal 2018/04: Medien und Justiz

    Call for Papers

    Noch bis zum 16. September 2018 können für die Ausgabe 2018/04 des Medien Journals Beiträge eingereicht werden, die sich mit dem Verhältnis zwischen Medien und Justiz in der Kommunikationswissenschaft auseinandersetzen. Wertvoll sind empirische Studien zu den unterschiedlichen Facetten dieses Verhältnisses ebenso wie theoretisch-konzeptionelle Ausarbeitungen. Auch Beiträge zu methodischen Herausforderungen bei der Analyse von Rechtskommunikation sind herzlich eingeladen. Die Texte müssen sich dabei nicht ausschließlich auf die Justiz im engeren Sinne (Gerichtsverfahren) beziehen, sondern können auch Aspekte der Strafverfolgung oder Strafvollstreckung thematisieren.  

     

    Fritz-Karmasin-Förderpreis der ÖGK für innovative empirische medien- und kommunikationswissenschaftliche Forschung

    Das Ziel der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft ist es, die Breite der Disziplin aber vor allem den aktuellen, kritischen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung aufzuzeigen. Sie gilt als kritische Interessensvertretung für die Medien- und Kommunikationswissenschaft in Österreich aber auch als Forum für die Medienpraxis.

    In diesem Sinne sieht sie ihre Aufgabe vor allem auch darin, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu inspirieren, zu fördern und mit den bestehenden Forschungen und damit Expert*innen zu vernetzen.

    Hier besteht eine Schnittstelle zur Fritz-Karmasin-Stiftung, der wissenschaftlichen Gesellschaft zur Förderung und Weiterentwicklung empirischer Kommunikationsforschung. Die Stiftung hat insbesondere den Brückenschlag zwischen Wissenschaft und (Forschungs-)Praxis im Blick. Gemeinsam mit der ÖGK schreibt die Stiftung in diesem Jahr erstmals den jährlichen Fritz-Karmasin-Preis für angewandte und (dabei) innovative empirische medien- und kommunikationswissenschaftliche Forschung aus.

    Der Preis wird jährlich vergeben, Einreichungsschluss ist jeweils der 31. Juli.

    Ankündigung Konferenz

    Kommunikationswissenschaftliche Tage (KWT 2016) der ÖGK in Salzburg – Verlängerung der Einreichfrist auf 20. Juli 2016

     

    Wir freuen uns, Ihnen die KWT 2016   „Postmediale Kommunikationskulturen“ anzukündigen und verweisen gleichzeitig auf den Call for abstracts unter dem angeführten link.

    Die KWT finden vom 24.– 26. November 2016 in Salzburg statt, Universität Salzburg, Fachbereich Kommunikationswissenschaft, Center for ICT&S.

    Key Notes: Hartmut Rosa, Geert Lovink

     

    Zusatzprogramm:

    SMALL COUNTRY – BIG DATA? (Donnerstag, 24. November 2016)

    Im Vorfeld findet am 24.11.2016 eine öffentliche Konferenz

    im Rahmen von „Salzburg 2016“ zum Thema

    „Digitale Aufklärung“ statt.

     

    Weitere Details und Programm unter:

    www.kwt2016.sbg.ac.at

     

    Call for Abstracts:

    http://www.kwt2016.sbg.ac.at/wp-content/uploads/2016/05/Call_KWT_2016.pdf

    Call for Papers MedienJournal 2016/02: Ethik der Produsage

    Call for Papers_Ethik Produsage

    Für die Publikation in der Spezialausgabe des Medien Journals laden wir Beiträge ein, die sich aus medienethisch relevanter Perspektive mit Formen nutzergenerierten Medienhandelns auseinandersetzen. Diese können sich sowohl auf AkteurInnen oder Inhalte als auch auf Rezeption/Wirkung oder allgemeine medienethische Fragestellungen in Bezug auf Produsage beziehen. Als angewandte Ethik ist Medienethik sowohl normative Teildisziplin der philosophischen Ethik als auch Anwendungsdisziplin, die auf den Ergebnissen empirischer Forschung der Kommunikations- und Medienwissenschaften aufbaut oder auch selbst empirisch forscht (vgl. Köberer 2014). Dementsprechend sind auch explizit empirische Beiträge willkommen, die einer normativen Thematik folgen.

    Call for Papers : Spring School zum Thema “Participation in Media Cultures. Studying Participation within Immigrant Societies”

    Spring School on Participation in Media Cultures, Deadline for Applications Dec. 15, 2015

    The Spring School “Participation in Media Cultures: Studying Participation within Immigration Societies” will take place from April 5 to 8, 2016 at the University of Tuebingen. We invite (young) researchers from different disciplines to submit their applications to discuss topics including media, participation, and alternative democracy, memory politics of forced migration, and politics and aesthetics of immigrant protest. The confirmed keynote speakers are Prof. Dr. Peter Dahlgren, Dr. Karina Horsti, and Prof. Dr. Katarzyna Marciniak. The Spring School is organized by Prof. Dr. Tanja Thomas and Dr. Miriam Stehling. For more information and application guidelines please visit www.uni-tuebingen.de/springschoolparticipation.

    Call for Papers_Spring School_Participation in Media Cultures

    Call for Papers: Media and Communications Open Access Journal

    Media and Communication is an international open access journal dedicated to a wide variety of basic and applied research in communication and its relat-ed fields. It aims at providing a research forum on the social and cultural relevance of media and com-munication processes.

    Call For Papers: Media and Communication Open Access Journal